Chronik

Kurze Chronik des EC Höhenrain


In Höhenrain erfreut sich das Eisstockschiessen seit Generationen großer Beliebtheit und wird auf den umliegenden Gewässern im Winter durchgeführt. Einige Freunde betreiben dies mit Begeisterung bereits seit Ihren Jugendtagen. Seit Jahren treffen sich in den Wintermonaten zudem zwei Moarschaften aus Höhenrain wöchtenlich im Eisstadion Geretsried. Am Ende der Saison überlegen dann schon immer mal manche der Stockschützen wie die Sommerpause überbrückt werden kann, aber weder Kegeln noch Boccia können sich als mehrheitsfähige Alternative durchsetzen.

Im Frühjahr 2006 schliesslich beschliessen die Stockschützen sich regelmäßig zum Asphaltstockschiessen zu treffen und suchen nach einer geeigneten Bahn. Verschiedene Möglichkeiten werden in Erwägung gezogen aber es stellt sich heraus, das fremde Moarschaften meist nur vorübergehend geduldet werden oder aber die Bahnen bereits ziemlich verschliessen sind. So wächst der Wunsch nach einer eigenen Sommerstockbahn in der Gemeinde und es werden erste Gespräche mit der Gemeinde und Bürgermeister Monn geführt. Dabei zeichnet sich ab, daß die Gemeinde nicht bereit ist die verfallene Bahn auf der Lüften zu renovieren oder eine neue Bahn zu erstellen und für deren Unterhalt aufzukommen. Eine Unterstützung scheint allerdings diskutabel.

Um die Idee einer Sommerstockbahn zu realisieren ist daher die Gründung eines Vereins unumgänglich. Am 25. Mai 2007 treffen sich 20 Interessenten beim Alten Wirt in Höhenrain und gründen den EC Höhenrain, wobei 15 Personen sofort dem Verein beitreten. Die Gründungsmitglieder wählen einen Vorstand mit Gerald Urban als 1. Vorsitzenden. Es werden verschiedene Arten von Sommerstockbahnen in Erwägung gezogen wobei eine gepflasterte Bahn als Alternative zur traditionellen Asphaltstockbahn interessant erscheint. Die Deininger Stockschützen haben gerade eine derartige Stockbahn erstellt und wir haben die Gelegenheit diese auf Einladung zu erproben. Aufgrund der freundlichen Aufnahme entwickelt sich aus dem Testspiel eine freundschaftliche Verbundenheit die bis heute andauert und die ECH-ler treffen sich weiterhin regelmässig zum Stockschiessen mit den Deiningern.

Spatenstich durch Bürgermeister Monn und ECH-Vorsitzenden Urban am 25. April 2008.

Aufgrund der positiven Erfahrungen, der besseren Umwelteigenschaften und leichteren Instandhaltung sollen die geplanten Sommerstockbahnen mit Pflastersteinen ausgeführt werden und der ECH reicht im Juni 2007 einen entsprechenden Antrag bei der Gemeinde Berg ein. Am 25. April 2008 erfolgt durch Bürgermeister Rupert Monn und unseren 1. Vorsitzenden Gerald Urban der erste Spatenstich zur Erstellung der Sommerstockbahnen, zu dem neben Vereinsmitgliedern und Gästen auch die örtliche Presse anwesend ist. Die anfallenden Arbeiten werden größtenteils in Eigenleistung durch Mitglieder und Freunde des Vereins ausgeführt und unterstützt.

Die offizielle Einweihung der Bahnen hatten wir für den Spätsommer 2009 geplant. Da wir aber auf die Teilnahme unseres geschätzten Bürgermeisters nicht verzichten wollten, wurde diese dann letzlich am 12. Juni 2010 durchgeführt. Pfarrer Wandachowicz und Pfarrer Habdank segneten dabei in ökumenischer Eintracht die Anlage und bezwangen in einem anschließenden Freundschaftswettkampf zusammen mit dem Bürgermeister und Gemeinderat Reichart eine Jugendauswahl des EC Höhenrain.